Feststoffkettenschmiersystem: Enttäuschung auf ganzer Linie

Was bisher geschah:

19.01.2014:
Mit diesem Blogbeitrag beginnt der Dauertest des Kettenröllchenschmiersystems. Da meine Leitra ein Zwischengetriebe hat, benötige ich zwei Röllchen zu je 19,90 €.

Graphit-Kettenröllchen montiert
Graphit-Kettenröllchen montiert

Auf der Webseite des Herstellers „Carbon for Bikes“ ist von einer Standzeit von ca. 2.000 km die Rede. (Quelle: www.carbonforbikes.com, Stand: 11.05.2014)

13.02.2014:
Nach nur rund 200 km (!) Fahrtstrecke kommt es zum ersten Totalausfall: Das hintere Kettenrädchen ist nicht mehr vorhanden: Es hat sich komplett aufgelöst!

kettenroellchen_weg
Das hintere Kettenröllchen ist weg!

Zum Glück (ein Velomobil schiebt sich nicht so gut) kann ich trotzdem, zwar langsam, aber immerhin, nach Hause fahren. Auf Grund der Diskrepanz zur Werbeaussage (200 gefahrene Kilometer vs. 2.000 km Standzeit) vermute ich einen Fertigungsfehler und schreibe den Hersteller an.

09.03.2014:
Nachdem vom Hersteller „Carbon for Bikes“ auf meine Email vom 13.02. keine Reaktion erfolgte, frage ich nochmal, diesmal aber per Fax, nach. Zwei Tage später erfolgt eine Reaktion: Ein neues Kettenröllchen und ein kurzes Entschuldigungsschreiben. Der Test kann also weitergehen. Nachzulesen in diesem Blogpost.

23.03.2014:
Nach insgesamt nur 250 km kommt es zum zweiten Totalausfall: Das Kettenröllchen im Zwischengetriebe ist zerbröselt! Da mir die Geräusche vom ersten mal noch bekannt vorkommen, kann ich dieses mal noch die kläglichen Reste ausfindig machen:

kettenroellchen_zwischengetriebe_klaegliche_reste_02
Der klägliche Rest des Kettenröllchens aus dem Zwischengetriebe.

Auf Grund der Erfahrungen der ersten Reklamation schicke ich dieses mal gleich ein Fax mit der Bitte um Stellungnahme an den Hersteller. Auf eine Reaktion warte ich bis heute (11.05.2014) vergeblich…

Am Velomobil sind jetzt wieder konventionelle Kettenröllchen montiert, die Kette wird mit Kettenöl gepflegt. Das ist zwar mehr Aufwand, aber dafür erheblich preiswerter.

Das als Ersatz für das erste zerstörte Kettenröllchen gelieferte Teil habe ich, auf Grund der gemachten Erfahrungen, am Centurion montiert. Mal sehen wie lange es da hält…

Fazit:

Kosten in Höhe von 19,90 € je Röllchen und einer, vom Hersteller angegebene Standzeit von „typischerweise“ 2.000 km stehen bei mir reale Standzeiten von 200 km bzw. 250 km gegenüber. Zumindest die von mir gekauften Kettenröllchen halten also bei weitem nicht so lange wie „typischerweise“ zu erwarten ist.

Leitra: Rahmenbruch :-(

Heute ist mir an meiner Leitra ein Rahmenbruch aufgefallen:

Unterhalb des Sitzes, direkt vor dem Hinterrad ist eine Querstrebe des Rahmens an der (in Fahrtrichtung) rechten Seite gebrochen…

rahmenbruch_04
Rahmenbruch unterm Sitz vor dem Hinterrad, in Fahrtrichtung rechts

…und in Fahrtrichtung auf der linken Seite angebrochen:

rahmenbruch_06
Rahmenbruch unterm Sitz vor dem Hinterrad, in Fahrtrichtung links

So wie es aussieht war auch Gevatter Rost mit im Spiel; der Rahmen ist pulverbeschichtet, da sieht man ja leider nicht, wie`s drunter aussieht…

Nach 20 Jahren, wer weiß wie vielen Gesamtkilometern und den leider bei uns hier üblichen ruppigen Wegen muss man damit ja irgendwie rechnen. Und trotzdem…Jetzt frage ich mich natürlich, wie lange es nach einer Reparatur bis zum nächsten Rahmenbruch dauert…

Nur gut, dass das nicht auf einer längeren Tour passiert ist!

anzeige_velovideo_basis_klein