The Orca is stranded, Part II

English version/Nederlands versie: Click button “Translate” in the lower right corner

Was bisher geschah könnt ihr hier im ersten Teil nachlesen.

Heute habe ich mich an den Ausbau der Rohloff gemacht. Zunächst habe ich den Motor abgebaut, was an und für sich kein Problem darstellt.

motorgehaeuse_eorca

Allerdings sind zwei der sechs Schrauben sehr schlecht zu erreichen, was die Prozedur etwas in die Länge zieht.

motorgehaeuse_schrauben
Die zwei unteren Schrauben sind sehr schlecht zu erreichen, da sie nahe am Boden des Orca platziert sind.

 

So sieht die Rückseite des abgebauten Motors aus:

e-motor_orca_von_hinten Danach hat mich das Kunststoff-Antriebsrad des E-Antriebs vor eine Herausforderungs gestellt. Nach übereinstimmenden Angaben von Matthias Erz (Flevelo) und Jan Goddemaer kann das Rad mit sanfter Gewalt und etwas rütteln von der Welle gelöst werden. Das wollte mir aber nicht gelingen. Deshalb habe ich schließlich die Kette vom Kettenrad abgehoben, damit ich die Rohloff ausbauen konnte.

antriebsrad_motor_e_orcaDanach habe ich den Orca auf die Seite gelegt und den kompletten sekundären Kettenkasten sowie die untere Abdeckung des primären Kettenstrangs geöffnet. Die Herausforderung war nun, die Kette des Primärtriebs von der Rohloff herunterzubekommen, um die Nabe dann nach oben rausziehen zu können.

orca_ohne_rohloffMit Hilfe zweier weiterer Hände gelang das schließlich auch.  Ich bin gespannt, wie ich die Kette wieder draufbekomme… So sieht die ausgebaute Rohloff eines eOrca aus:

rohloff_eorca_ausgebautIch konnte der Versuchung doch nicht widerstehen, Rohloff und Motor mal zu wiegen; die beeindruckenden Ergebnisse seht ihr unten:

gewicht_rohloffgewicht_motor

Alles in allem war ich rund 3 Stunden beschäftigt.

Die Rohloff macht sich nun morgen auf den Postweg zum Ort ihrer Entstehung. Ich bin gespannt, was da herauskommt…