Beginn Dauertest Feststoffkettenschmiersystem

Das Thema „Kettenschmierung“ ist beim Velomobil, wie ich finde, ein besonderes: Die Nutzung der Leitra erfolgt ja nicht nur bei gutem Wetter und ich denke oft nicht daran nach einer Regenfahrt die Kette zu schmieren. 🙁

Für Motorräder gibt es dafür automatische Kettenschmiersysteme, z.B. den berühmten Scott-Oiler. Solche Systeme werden entweder mit Unterdruck (z.B. vom Vergaser) oder mit Strom angetrieben; beides ist beim Velomobil eher…na ja. 😉

Außerdem gibt es noch ein Feststoffschmiersystem auf Graphitbasis, von dem ich bisher aber nur gelesen habe. Dabei läuft die Kette über einen Graphitblock und wird so geschmiert. Die Adaption für’s Fahrrad ist ein Kettenröllchen, das einen ständigen Schmierfilm auf die Kette überträgt und sich dadurch abnutzt.

Graphit-Kettenröllchen in Originalverpackung
Graphit-Kettenröllchen in Originalverpackung

Der Hersteller „Carbon for Bikes“ spricht von Standzeiten zwischen 1.500 km

Höhe des Kettenröllchens zu Beginn des Tests
Höhe zu Beginn des Tests 13mm, gemessen vom Rand des Metallplättchens bis zum Zahn. (Auch wenn es im Bild nicht so aussieht)

und 2.500 km pro Rolle. Das klingt interessant und deshalb habe ich mich entschlossen dieses Schmiersystem mal im täglichen Dauereinsatz zu testen.

Da meine Leitra über ein Zwischengetriebe verfügt, habe ich zwei der Rollen gekauft, zu  je 19,90 € . Zugegeben, für DEN Preis bekommt man einige Fläschchen Kettenöl!

Deshalb bin ich sehr gespannt, wie lange die Röllchen halten.

Das Röllchen hat im Neuzustand ca. 13mm Höhe (gemessen vom Aussenrand der „Nabe“ bis zur oberen Kante eines Zahns).

Die Montage ist wirklich einfach und gelingt in Minutenschnelle:

Graphit-Kettenröllchen montiert
Graphit-Kettenröllchen montiert

Externer Link zu www.VeloVideo.de

4 Gedanken zu „Beginn Dauertest Feststoffkettenschmiersystem“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.