Archiv der Kategorie: 3. Pedelec

Alle Beiträge zu zweirädrigen Pedelecs werden in diese Kategorie einsortiert.

Fertig-Pedelec oder Umbau?

Fertig-Pedelec oder Umbau? Diese Frage habe ich mir recht schnell beantwortet: Bei mir wird es ein Umbau werden.

Warum?

  1. Die Preise für Fertig-Pedelecs erscheinen mir derzeit sehr ambitioniert, und damit meine ich nicht die offensichtlichen Billig-Teile für zum Teil unter 500 €. OK, die Entwicklung von ausreichend stabilen Rahmen kostet Geld und auch die Akkus sind nicht gerade billig. Aber trotzdem scheint mir gerade eine Art „Goldgräberstimmung“ zu herrschen; es wird oft der Eindruck vermittelt, wenn ein Pedelec nicht mindestens 2.500 € kostet, tauge es nichts. Aber natürlich kommt es auch auf den Preis der Basis und des verwendeten Motors an.
  2. Das Gewicht: Fertig-Pedelecs bringen meist ca. 25kg auf die Waage, ohne Akku sind`s dann immer um die 22 kg. Vor diesem Gewicht kapituliert nicht nur mein Fahrradträger …
  3. Noch ein Rad mehr im Keller? Dafür ist einfach zu wenig Platz da.
  4. Mich reizt der Umbau, also das Basteln, als solches.

Wenn ich mein Giant-Rad umbaue, könnte ich preislich weit unter 2.500 € und gewichtsmäßig unter 20 kg bleiben. Außerdem beansprucht im Keller kein weiteres Rad Platz für sich und für meinen Bastelspaß ist auch gesorgt.

Die Frage, ob der Rahmen des Giant die auftretenden Kräfte auf Dauer aushält, wird sich zeigen …

Warum überhaupt ein Pedelec?

Ja, warum überhaupt ein Pedelec? Gilt so etwas doch vielen als Hilfmittel für Alte und Kranke und als durch und durch unsportlich.

Mich reizt zum einen die Technik, und immerhin geht ohne Treten bei einem Pedelc auch nichts. Zumindest wenn man es konform zur STVZO betreiben möchte.

Ausserdem habe ich mir vorgenomme, dieses Jahr öfter mit dem Rad zur Arbeit (einfache Strecke 25km, ca. 180 hm) zu fahren. Da es mir schwer fällt, langsam zu fahren, wäre ein Pedelec eventuell eine prima Hilfe nicht komplett durchgeschwitzt anzukommen.