Vom Winde verweht: 7.000 km

English version/Nederlands versie: Click button “Translate” in the lower right corner

Heute war es so windig, wie ich es selten in Rheinhessen erlebt habe. Solange der Wind von hinten oder seitlich hinten kam war alles bestens: Der Wind schob ordentlich an.

Kam der Wind aber von der Seite blähte er das Versatile-Dach so stark auf, dass es zwei- oder dreimal sogar die Einstiegsluke anhob!

Gut, dass man den Orca auch ganz gut mit einer Hand lenken kann.

Vor lauter Spass am „Windsurfen“ (auf der Rückfahrt kam der Wind meist von schräg hinten) hätte ich fast das Ereignis des Tages verpasst nämlich die Vollendung von 7.000 km mit dem Orca. 🙂

Foto des Orca-Tacho: Stand 7.000 km
7.000 km mit dem Orca geschafft!

 

9 Gedanken zu „Vom Winde verweht: 7.000 km“

  1. Respekt! Ich habe mich diese Woche noch nicht mit dem Mango zur Arbeit getraut. Da die Voraussichten für Morgenfrüh auch noch ziemlich windig sind, wird zumindest Morgen noch mit der Blechkiste gefahren…

    1. Hallo Oliver,
      danke! Die Winde hier im Rhein-Main-Gebiet sind zum Glück nur in Böen stark. Am Meer oder in den Niederlanden sind die Windstärken sicher höher. Und selbstverständlich gilt: Safety first!

      Gruß
      Alex

  2. Windy over here as well. Since I adapted the roof with sidewindows, there’s no more lift. Last week, with lots of wind and rain, these kept most of the rain outside. Whithout these windows the water comes in from aside.

  3. Moin Alex,

    dann sind die 10000 ja nicht mehr weit. Gratulation!
    Der Wind hat mich auch die letzten Tage vom Fahren abgehalten, obwohl ich gerne die ersten 1000km mit dem Strada voll gemacht hätte. Aber die Böen waren schon Freitag recht heftig und da habe ich lieber verzichtet. Wie du schon schreibst: Safety first.

    Gruß … Lars

    1. Hi Lars,
      🙂 mal sehen, vielleicht fallen die 10.000 im Juni/Juli. Hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass ich mal so viel Rad in so kurzer Zeit fahre…

  4. Chapeau! Ich bin gerade bei knapp 700km angekommen – also noch in der Lernphase. Seitenscheiben habe ich bisher beim Versatile-Dach nicht vermisst. Mir war die nicht beschlagende Frontscheibe wichtiger. Ich kann mir aber vorstellen, dass die (halb geschlossenen Seitenscheiben) bei stärkerem Wind + Regen doch nützlich sind.
    Andere Frage: Hast Du in etwa eine Vorstellung, welche Trittfrequenz Du fährst? Ich stoße da bisher schnell an Grenzen, was der Endgeschwindigkeit nicht gut tut.
    Gruß
    Klaus

    1. Hallo Klaus,
      danke!
      Das mit der Kadenz ist eine gute Frage, die ich mir auch schon öfter gestellt habe. Meine persönliche „so-könnte-ich-stundenlang-fahren-Wohlfühl-„Kadenz auf dem Up liegt bei 79. Ich vermute, beim Orca ist sie kurz drunter, zumindest auf längeren Strecken. Wobei ich nicht das Hauptaugenmerk auf Speed lege. Auf ebener Strecke mit gutem Asphalt bin ich mit der kurzen Endübersetzung ca. 30 km/h schnell, das reicht mir eigentlich. Ich habe mir heute auf der Heimfahrt Gedanken gemacht, wie ich den Kadenz-Sensor am Orca montiere. Mal sehen…
      Gruß
      Alex

  5. Hallo Alex,
    das ist doch schon einmal ein Richtwert für mich. Ich finde auch, dass eine Marschgeschwindigkeit von durchschnittlich 25 km/h, auf gutem Asphalt 30 km/h, vollkommen ausreicht.
    Durch den ORCA hat sich mein Aktionsradius ohnehin faktisch verdoppelt.
    Gruß
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.